Karriere bei Fricke Hesslingen *Fricke fördert mit dem Fricke Stipendium*

Fricke Stipendium: In 13 Wochen zum Abschluss

Karriere bei Fricke

Hey Leute,

seit diesem Jahr vergibt Fricke über die Initiative Fricke fördert das „Fricke Stipendium“. Was es damit auf sich hat, möchte ich heute etwas genauer berichten.

Die Fricke Gruppe hat sehr viele gute Mitarbeiter in vielen unterschiedlichen Abteilungen. Doch nicht alle haben eine Ausbildung oder einen ähnlichen Abschluss gemacht. Einige haben auch über längere Zeiträume vielleicht gar nicht gearbeitet oder den Arbeitgeber „regelmäßig“ gewechselt. Es gibt sicher einige Unternehmen da draußen, die diesen Menschen keine Chance mit einer Anstellung bieten würden. Doch die Fricke Gruppe handhabt das anders und ermöglicht auch solchen Mitarbeitern einen Job und wie sich herausstellt mit großem Erfolg. Aus vielen dieser Quereinsteiger werden gute Mitarbeiter mit jahrelanger Arbeitserfahrung. Nun möchte Fricke noch einen Schritt weiter gehen und diesen Mitarbeitern die Möglichkeit geben, einen Ausbildungsabschluss nachzuholen. Dafür wurde das Fricke Stipendium ins Leben gerufen. Dabei geht es aktuell um die Ausbildung zum Fachlageristen.

Die Fachlagerist Ausbildung dauert normalerweise zwei Jahre und Voraussetzung dafür ist ein Hauptschulabschluss.

Was macht überhaupt ein Fachlagerist?

Fachlageristen nehmen Waren an, sortieren und lagern sie. Auch die Weiterleitung der Güter gehört zu ihrem Aufgabengebiet. Dabei arbeiten sie mit verschiedenen Hilfsmitteln, wie etwa Gabelstaplern oder automatischen Sortieranlagen. In der Ausbildung lernt man aber auch, wie Lagerbestände und Auftragsunterlagen kontrolliert werden oder wie man Arbeitsaufträge kundenorientiert ausführt. Außerdem erfährt man, auf was es bei der Einlagerung von besonderen Gütern, wie etwa gefährlichen Arbeitsstoffen oder verderblicher Ware, ankommt.

Das Fricke Stipendium

Es besteht die Möglichkeit, an den Abschlussprüfungen für die Fachlageristen teilzunehmen. Doch ohne Berufsschule kann so etwas sehr schwierig werden und da kommt dann Fricke ins Spiel. Fricke bietet den Mitarbeitern an, die Kosten für einen Prüfungsvorbereitungskurs zu übernehmen. Die Idee dafür kam von unserem Personalleiter, Herrn Deter, und dem Leiter der Logistik, Herrn Führling.

Dieses Programm wurde 2018 erstmals ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, zwischen 15 und 20 Personen durch das Programm zu fördern. Dieses Jahr waren es 16 Mitarbeiter. Doch um an den Abschlussprüfungen teilzunehmen, muss man knapp drei Jahre in dem Berufsfeld gearbeitet haben. Außerdem müssen die Mitarbeiter an einem sogenannten Einstellungsstest der Fricke Gruppe teilnehmen. Wenn diese kleine Hürde geschafft ist, geht es auch schon los. Der Vorbereitungskurs erstreckt sich über 13 Wochen und wird von einer externen Trainerin geleitet. Die Mitarbeiter gehen während der Zeit zwei Tage arbeiten und die anderen drei Tage in den Kurs. Schließlich müssen sie den Stoff, den Schüler in zwei Jahren lernen, in 13 Wochen nachholen. Wenn diese Zeit vorbei ist, stehen die Abschlussprüfungen auch schon vor der Tür. Wie die Prüfungen gelaufen sind, kann ich euch zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht sagen. Doch was ich sagen kann ist, Fricke hat vor, jedes Jahr Stipendien zu vergeben und damit Mitarbeiter zu fördern. Was unsere Mitarbeiter davon halten, erzähle ich euch demnächst.

Solltet ihr noch Fragen haben, schreibt es in die Kommentare oder schickt uns eine E-Mail (Karriere.Blog@fricke.de)

Bis dahin

eure Sophie 🙂

3 Kommentare zu “Fricke Stipendium: In 13 Wochen zum Abschluss”

  1. Torben Kay sagt:

    Hätte gerne gewusst an wen ich mich wenden muss um an dem Stipendium teilzunehmen

    1. Leona Tomforde sagt:

      Hallo Torben,
      danke für dein Interesse! Wir werden deine Anfrage an die Personalabteilung weitergeben.

Kommentar hinterlassen

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Felder mit * werden benötigt