Fricke Hesslingen: Fricke Stipendium geht in die nächste Runde

Fricke Stipendium geht in die nächste Runde

Fricke Stipendium

Hey Leute,

Sophie hatte letztes Jahr einen Beitrag über das Fricke Stipendium zum Fachlageristen geschrieben, in dem sie das Konzept vorgestellt und euch eine Fortsetzung versprochen hat. Die Fortsetzung kommt jetzt! Ich habe mich mit Franciska Marsand getroffen, die als Teamcoach im Versand bei im Logistikzentrum bei Fricke Heeslingen tätig ist und das Fricke Stipendium dieses Jahr selbst erfolgreich abgeschlossen hat.

Fricke Stipendium schweißt zusammen

Das Fricke Stipendium startete für Franciska dieses Jahr im Februar. Gemeinsam mit 15 anderen Teilnehmern aus jeder Altersklasse besuchte sie an drei Tagen in der Woche den Theorieunterricht im Hotel und Restaurant „Zum Hollengrund“ in Heeslingen, bei dem alle theoretischen Grundlagen erlernt wurden. Für die Zeit des Fricke Stipendiums ist man freigestellt und bekommt weiterhin Gehalt. Das heißt, dass man sich entfernt von der Arbeit voll und ganz auf das Lernen konzentrieren und die Gruppe einlassen kann. Man bildet eine Gemeinschaft und hilft sich gegenseitig. Während der anderen zwei Tage, die man im Lager verbringt, hat man die Möglichkeit, alle Bereiche zu durchlaufen.

Dadurch erhält man einen Überblick und versteht die Prozesse viel besser.

Fricke Stipendium Scanner

Auf dem Weg zum Abschluss: Die Prüfungen

Die schriftliche Prüfung dauert vier Stunden und beinhaltet die drei Teile Lagerprozesse, Güterbewegung sowie Wirtschafts- und Sozialkunde. Die praktische Prüfung besteht aus Themen wie z. B. Inventur, Kommissionierung oder Warenannahme und sie fand bis jetzt in einem Lager in der Region statt. Franciska erzählt mir, dass sie häufig abends noch gelernt hat. Jedoch gibt sie zu bedenken, dass jeder eine andere Persönlichkeit mitbringt, auf eine andere Art und Weise lernt und auch anders mit Stress umgeht.

Es war zwar anstrengend, hat aber auch viel Spaß gemacht!

Außerdem haben ihr die neun Jahre Erfahrung, die sie bereits bei Fricke Heeslingen gesammelt hat, geholfen. Weiterhin fand zur Prüfungsvorbereitung ein Lehrgang zum Thema Verladung statt. Franciska hat die Gelegenheit genutzt, um im Zuge dessen ihren Staplerschein zu machen.

Fricke Stipendium Stapler

Fricke Stipendium als große Chance

Das Interesse der Mitarbeiter an dem Fricke Stipendium ist definitiv vorhanden. Viele Mitarbeiter fragen Franciska, wie der Ablauf war und wollen wissen, welche Themen behandelt wurden.

Ich habe daran teilgenommen, um einen Ausbildungsabschluss nachzuholen und um als Teamcoach ein Vorbild für meine Kollegen zu sein. Ich möchte ihnen zeigen, dass sie es auch schaffen können!

Viele der Teilnehmer sind Quereinsteiger, nutzen das Fricke Stipendium als Umschulung oder erwerben auf diesem Weg einen (zusätzlichen) Ausbildungsabschluss.

Dieses Jahr vergibt die Fricke Gruppe das Stipendium erneut. Bewerben kann man sich noch bis zum 16. August, indem man eine kurze schriftliche Bewerbung in der Personalabteilung einreicht.

Bei weiteren Fragen schreibt uns an Karriere.Blog@fricke.de.

Eure Leona

Kommentar hinterlassen

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Felder mit * werden benötigt