Außendienst für GRANIT PARTS - Das ist die neue Frau im Team!

Geballte Frauenpower – Eine neue Frau im Außendienst für GRANIT PARTS!

Außendienst für GRANIT PARTS

Hey Leute,

wir haben bereits in einem früheren Beitrag von Emma und Jaqueline berichtet, die in England und Österreich im Außendienst tätig sind. Jetzt kommt mit Ramona auch eine Gebietsleiterin in Deutschland hinzu. Sie arbeitet seit dem 01. Januar 2021 im Außendienst für GRANIT PARTS.

Ramona ist 25 Jahre alt und für die Postleitzahlengebiete 87, 88 und ca. die Hälfte von 89 zuständig. Das liegt ganz im Süden Deutschlands in Baden-Württemberg und Bayern. Dort betreut sie die Endkunden (Landwirte, Lohnbetriebe oder Werkstätten), die an den Partnershop von GRANIT angebunden werden sollen.

Außendienst für GRANIT Parts Postleitzahlengebiete
Das sind die Postleitzahlengebiete von Deutschland. Ramon ist für die Postleitzahlengebiete 87, 88 und ca. die Hälfte von 89 in Süddeutschland zuständig.

Ich habe sie gefragt, wie sie den Weg in den Außendienst für GRANIT PARTS gefunden hat, wo das Interesse für die Landwirtschaft herkommt und wie ein typischer Arbeitsalltag für sie aussieht.

Was hast du für eine Ausbildung absolviert?

Ich habe Groß – und Außenhandelskauffrau gelernt und in meinem Ausbildungsbetrieb im Anschluss zwei Jahre im Innendienst Agrar gearbeitet. Danach habe ich für eineinhalb Jahre in den Außendienst für Agrar gewechselt.

Wie bist du zu GRANIT gekommen?

GRANIT ist viel mehr zu mir gekommen! 😀 Ich bin über den Verkaufsleiter Matthias auf GRANIT aufmerksam geworden. Er kannte mich von einem gemeinsamen Kunden und hat mich spontan angerufen. Die nachfolgenden Gespräche liefen sehr gut und ich war sowieso auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung.

Woher kommt dein Interesse für die Landtechnikbranche?

Ich bin auf dem Land aufgewachsen und habe schon von klein auf immer das Interesse an der Landwirtschaft und den Traktoren bzw. landwirtschaftlichen Fahrzeugen gehabt. Auch in meiner Ausbildung ist mir bewusst geworden, dass mir das technische Verständnis wirklich gut liegt – ganz egal ob es ein LKW, Bus oder Schlepper war.

Außendienst für GRANIT PARTS
Das ist Ramona.

Du bist ja gerade erst im Außendienst für GRANIT PARTS angefangen. Kannst du schon sagen, was deine zukünftigen Aufgaben sein werden?

Ziel ist es, immer mehr Endkunden an den Partnershop anzubinden, da hier noch viel Potential vorhanden ist. Wichtig ist deshalb, dass die Händler einen guten Kontakt zu mir haben und verstehen, dass GRANIT als Hilfestellung agieren möchte. Ich werde die Partnershop-Händler nach und nach kennenlernen, um für sie das Bindeglied zu den Endkunden zu sein. Häufig ist man als Außendienstler auch Problemlöser. Der Kunde kennt sich nicht immer mit allen Produkten aus oder weiß nicht, wie er sein Ersatzteil finden soll oder kann. Hier komme ich ins Spiel und helfe technisch weiter oder weiß, an wen der Kunde sich bei GRANIT wenden kann.

Weißt du schon, wie ein typischer Arbeitstag für dich aussehen wird?

Ich habe ja bereits bei meinem früheren Arbeitgeber Erfahrung im Außendienst sammeln können und kann daher sagen, wie es vermutlich ungefähr ablaufen wird. Früher war es oft so, dass ich feste Termine bei Kunden hatte und mir um diese Termine Spontanbesuche bei umliegenden Kunden eingebaut habe. Es wird sich zeigen, wie viele Kunden am Tag ich besuchen werde, da gerade die Anfangszeit beratungsintensiv ist. Ich möchte bei den Kundenbesuchen gemeinsam mit ihnen den Onlineshop besprechen und das Produktportfolio von GRANIT vorstellen. Das hängt auch immer davon ab, in welcher Branche der Kunde tätig ist.

Welche Erfahrung machst du als Frau in dem eher von Männern dominierten Beruf? Musst du dich manchmal beweisen, vor allem, weil du noch so jung bist?

Ich bin das weibliche Küken in unserer Runde und wurde von Anfang an super aufgenommen. Ich hatte keinerlei Probleme mit meinen Kollegen. Sie sind von Anfang an sehr respektvoll mit mir umgegangen und ich glaube auch nicht, dass es irgendwelche Vorurteile gibt.

Wie reagieren die Kunden, wenn eine Frau um die Ecke kommt?

Die Kunden sind auf jeden Fall überrascht, wenn eine Frau auf den Hof kommt. Einige sind total offen und haben kein Problem damit. Allerdings gibt es auch Kunden, bei denen man sich wirklich beweisen muss. Diese stellen einem dann schon knifflige Aufgaben. Ist die Aufgabe dann aber gelöst und das Ergebnis ist so, wie der Kunde sich das vorgestellt hat, dann ist das Vorurteil ganz schnell weg und die Kunden sind stolz darauf, eine Frau als Kundenbetreuerin zu haben.

Wie laufen die Kundenbesuche in Zeiten von Corona ab?

Die Kundenbesuche sind etwas anders als vor Corona. Und nicht jeder Kunde ist bereit, einen Besuch zu empfangen. Deshalb kontaktiere ich die Kunden vorher telefonisch und bespreche mit ihm, was für ihn die beste Möglichkeit darstellt. Sollte ein Kundenbesuch stattfinden können, gilt die Maskenpflicht und das wird auch gut angenommen.

Vielen Dank Ramona für das spannende Interview und die Einblicke in dein Arbeitsleben. Alles Gute weiterhin!

Eure Leona

Kommentar hinterlassen

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Felder mit * werden benötigt