Studium Australien: Studieren, wo andere Urlaub machen -

Studieren, wo andere Urlaub machen

Studieren in Australien

Moin moin,

ich bin Theo Kettenburg und mache seit 2017 ein Duales Studium zum Wirtschaftsingenieur, gemeinsam mit den euch bereits bestens bekannten dualen Studenten Leona und Björn. Von Anfang September bis Ende Dezember 2019 habe ich im Rahmen meines Auslandssemesters das supernormale Elmshorn als Studienort gegen die sonnige Gold Coast eingetauscht.

Gold Coast was ist das eigentlich?

Irrtümlicherweise ist Gold Coast nicht der Name einer Küste, sondern eine Stadt mit 600.000 Einwohnern im Südosten Queenslands in Australien. Eine gute Stunde nördlich liegt Brisbane und an den Süden der Stadt grenzt das Bundesland New South Wales. Aufgrund der landschaftlichen Vielfalt durch die Lage zwischen bergigen Regenwäldern und Küste mit endlosen Stränden bieten sich natürlich unzählige Ziele für Wochenendtrips. Zu den Roadtrips und Reisen aber später mehr…

Studium Australien: Bond University – klein aber oho

Uni Australien
Blick durch den Bogen auf den Unisee

Die Bond University ist die einzige Privatuni Australiens und zählte im letzten Jahr zu den besten kleinen Universitäten der Welt.

Mit knapp 5.500 Studenten ist sie zwar deutlich größer als die Nordakademie in Elmshorn, aber dennoch zählt sie verhältnismäßig noch zu den kleineren Unis.

In meinen Kursen waren die Australier stets in der Unterzahl, denn knapp die Hälfte aller Studenten sind international. Viele kamen aus Indien und China, aber auch aus den USA. Der Campus war für mich schon ziemlich beeindruckend – die Auswahl an Kantinen/Restaurants/Cafés, das Multimedia Learning Center und die sportlichen Einrichtungen – in dieser Modernität und der Dimension absolut neu für mich.

Australische Work-Life Balance

Im Vergleich zur Nordakademie war das Studieren in Australien deutlich angenehmer. Das lag nicht nur an dem Bombenwetter (jeden Tag 26-32°C und max. einmal pro Monat Regen), sondern auch an der stärker ausgeprägten Work-Life Balance. Mit dem Fahrrad waren es gute 15 Minuten zum Strand. Für eine kurze Abkühlung zwischen den Vorlesungen konnte ich in den Pool unseres Wohnkomplex springen, der direkt neben unserem Haus lag. Ein- bis zweimal pro Woche ging’s mit Freunden Tennis spielen auf dem Uniplatz. Wenn die Sporthalle nicht gerade wegen Veranstaltungen oder Klausurenphase geschlossen war, dann haben wir uns außerdem donnerstags mit 15-20 Leuten aus aller Welt zum Futsal spielen getroffen.

Futsal ist die vom Weltfußballverband FIFA anerkannte Variante des Hallensfußballs.

Quelle: Wikipedia
Studium Australien

Studium Australien: Nur zum Lernen einfach zu schade…

Ich habe versucht unter der Woche alles für die Uni zu erledigen, um dann am Wochenende Zeit für Roadtrips zu haben. Nur zum Lernen ist ein Auslandssemester in Australien definitiv viel zu schade. Abgesehen von zweimal wandern in den Regenwäldern waren die Roadtrips natürlich sehr beachlastig bei der Vielzahl an paradiesischen Sandstränden.

Australien: Roadtrips & Reisen

Zu einem Auslandssemesters in Australien gehört natürlich auch, sich auf dem Surfbrett zu versuchen. Gleich zu Beginn haben wir also einen Surfkurs gemacht, um an den Wochenenden in einen relaxten Surfort zu fahren und uns dann auf das Surfbrett zu stellen. Die freie Woche vor den Klausuren haben wir dann auch noch genutzt, um uns die Nordinsel von Neuseeland anzuschauen.

Mein Auslandsaufenthalt wurde schlußendlich abgerundet mit einem einwöchigen Trip nach Sydney. Dort habe ich die letzten vier Tage verbracht, bevor es für mich zurückging.

Ein Auslandsaufenthalt, sei es ein Semester oder als Teil der Ausbildung, kann ich jedem nur empfehlen. Man wird selbstständiger, selbstbewusster, sammelt unvergessliche Erfahrungen und im besten Fall verbessert man noch sein Englisch. Zudem finde ich es unheimlich spannend, andere Menschen und Kulturen kennenzulernen.

Studium Australien

Habt ihr auch schon mal eine Zeit lang im Ausland gelebt oder sogar auch die Erfahrung eines Auslandssemesters gemacht? Schreibt es gern in die Kommentare!

Euer Theo

Kommentar hinterlassen

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Felder mit * werden benötigt