Dorfjugend - Fricke Mitarbeiter und ihre etwas andere Freizeit!

Dorfjugend – Freizeit mal anders!


Hi zusammen,

auch ich melde mich nach längerer Zeit mal wieder. Durch das viele Lernen für unsere Abschlussprüfungen und dem normalen Arbeitsleben blieb das Schreiben etwas auf der Strecke. Ich will euch heute aber nichts übers Lernen oder Arbeiten erzählen, sondern etwas über meine Freizeit.

Joshua hat euch vor längerer Zeit etwas über seine Landjugend erzählt und Thyra etwas über eine Aktion, die sie mit ihrer Landjugend-Gruppe bewältigt hat. Auch wir haben bei uns im Dorf so etwas ähnliches, allerdings trägt dies bei uns den Namen Dorfjugend. (P.S. einen genauen Unterschied gibt es nicht, aber jedes Kind braucht halt einen Namen :))

Ein Jahr bei der Dorfjugend Tiste- Was wird alles getan?

Aber nun mal zum wichtigen Teil… Was genau macht meine Dorfjugend so alles über ein Jahr. Natürlich feiern wir gern zusammen, doch steht auch allerlei gemeinnützige Arbeit an. Fangen wir doch einfach mal ganz vorne im Jahr an.

Januar – Weihnachtsfeier der Dorfjugend Tiste

Bei uns fängt das Jahr eher ungewöhnlich an, nämlich mit unserer Weihnachtsfeier für das vergangene Jahr. Dieses mal haben wir eine Bollerwagentour gemacht und es wurden zwischendurch witzige Spiele absolviert. Danach sind wir zu unserem Dorfjugendhaus (Djh) gegangen, wo es ein leckeres Schnitzelbuffet, für alle, gab. Hier ist der ein oder anderen nach dem Essen gegangen und der Rest lies es den Abend noch richtig krachen.

Februar – Jahreshauptversammlung

Im Februar war es bei uns eher ruhig. Der ein oder andere gemütliche Abend wurde bei uns im Djh verbracht, aber auch eine Jahreshauptversammlung darf bei uns natürlich nicht fehlen. 

März – Busch fahren

Ab März laufen bei uns schon die Vorbereitungen für das Osterfeuer, das jedes Jahr am Ostersamstag angezündet wird. Also heißt es hier für uns jeden Samstag früh aufstehen, denn ab 10 Uhr geht es zum „Busch fahren“. Hier holen wir bei Bewohnern des Dorfes das Holz ab, welches z.B. durch Baumrückschnitt oder auch Büsche und Strauch stutzen entsteht und bringen es zu unserem Osterfeuerplatz im Dorfkern.

April – Osterfeuer der Dorfjugend Tiste

Am 20. April wurden dann die letzten Vorbereitungen über den Tag getroffen. Um 20 Uhr dann unser hart erarbeitetes Osterfeuer angezündet. Bei Musik und guter Laune ließen wir mit unserem Dorf die Party steigen.

Auch aufräumen gehört natürlich dazu, daher trafen wir uns am Ostersonntag um 11 Uhr in alter Frische wieder, um die Reste des Vorabends zu beseitigen.

Eine Woche nach dem ganzen Spektakel gibt es einen Brauch bei uns, der sich „Eierschnorren“ nennt. Hier laufen wir als Dorfjugend durch das Dorf, von Haus zu Haus, und wie der Begriff es schon sagt, schnorren Eier und singen. Heißt für die Eier bringen wir dem Eierspender ein Ständchen. Dieser Brauch ist schon sehr alt. Damals sind  Mägde und Knechte schon von Hof zu Hof gelaufen und trugen dabei bunte Kleidung und machten viel Lärm, um den Winter auf den Höfen zu vertreiben. Einen genauen Zeitpunkt wann es auf die Dorfjugenden ging gibt es nicht.

Mai – Auf die Kinder unserer Väter

Im Mai heißt es für uns alle „Vatertag“ oder auch Himmelfahrt. Dies bedeutet ein toller Tag bei meist gutem Wetter. Wir gehen mit unserer Dorfjugend und einem Bollerwagen Richtung Hamersen, wo sich am späten Nachmittag Jung und Alt der Umgebung treffen, tanzen und Spaß haben.

Juni – Pfingstbäume pflanzen

Ein weiteres Fest stand auch im Juni an: Pfingsten. Pfingstbäume werden freitags geschlagen und samstags aufgestellt. Gemeinderatmitglieder und Selbstständige dürfen sich bei uns über einen Baum (in Form einer Birke) freuen. Unter anderem auch Tanja und ihr Mann. Wir fahren dann mit ca. 30 Dorfjugend Tiste Mitgliedern durchs Dorf und stellen die Bäume im Garten auf. (siehe Titelbild)

Juli – Dorfjugendhaus Jubiläum

In diesem Jahr jagt ein Fest das Nächste. Wir feierten 10-jähriges Bestehen unseres Djh. Samstag, den 27.08.2019, startete der Tag für uns um 11 Uhr, um noch ein wenig aufzubauen. Ab 14 Uhr durften uns Jung und Alt besuchen. Abends gab es dann eine kleine Jubiläumsparty für die älteren Dorfbewohner.

Auch hier hieß es am nächsten Tag um 12 Uhr wieder aufräumen. Dem ein oder anderen ging es vielleicht noch nicht ganz so gut, aber um 17 Uhr war dann alles wieder sauber.

Eine Woche zuvor stärkten wir bei einer Kanutour auf der Wümme wieder unseren Zusammenhalt . Dieses Jahr waren wir mit 15 Mitgliedern auf der Strecke zwischen Lauenbrück und Scheeßel unterwegs. Den ein oder anderen Regenschauer und Donnerschlag mitgenommen, aber heil am Ziel angekommen.

August – Krone binden

Ab geht die Post… die Zeit rennt… die Krone für das Erntefest muss gebunden werden. Bei uns im Dorf planen wir das komplette Erntefest und müssen somit auch unsere Krone alleine binden. Erst einmal muss das Getreide geholt werden, dann gezupft und im Anschluss wird es an die Krone gelegt und gebunden. Hier ist ein gutes Auge gefragt, denn sie darf nicht zu dick oder dünn sein und am besten keine Berg- und Talfahrt entstehen.

September – Erntefest Tiste

Zack da sind wir im September und am ersten Wochenende heißt es Halli Galli in Tiste. Letzte Vorbereitungen müssen getroffen werden, die Krone muss fertig, das Zelt geschmückt werden, die Tänze angelernt und und und… jeder hat mit Sicherheit was zu tun. Freitagabend gibt es eine Zeltdisco und am Samstag dann den Tanz um die Erntekrone beim Kronpaar mit Erntewagenumzug. Tanzen tun wir natürlich auch 🙂 Abends wird dann im Festzelt mit dem Dorf ordentlich gefeiert.

Oktober – weitere Erntefeste

Im September fing es an und im Oktober hört es auf. Die Erntefeste Sauensiek, Heidenau, Zeven und Sittensen werden natürlich auch besucht mit unserem eigenen geschmückten Ernte-Wagen. Um 10 Uhr morgens ist immer Treffen. Musik an und Sonnenbrille auf und los geht es!

November und Dezember

Mit diesen Monaten endet das Jahr und auch wir werden ruhiger. Ab und an triftt man sich bei uns im Djh und macht sich einen gemütlichen Abend. 

Silvester lassen wir es dann nochmal bei uns im Djh mit unserem Eltern uns Freunden krachen und das Jahr Revü passieren.

So geht ein aufregendes Jahr bei uns in der Dorfjugend zu Ende. 

Habt ihr sowas auch bei euch oder habt ihr noch Fragen? Lasst es uns wissen hier in den Kommentaren oder unter karriere.blog@fricke.de.

Eure Christin

 

Kommentar hinterlassen

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Felder mit * werden benötigt