LandmaschinenmechatronikerIn - längst kein Männerberuf mehr

LandmaschinenmechatronikerIn - längst kein Männerberuf mehr

Erste Landmaschinenmechatronikerin Azubine bei FRICKE berichtet aus ihrem Arbeitsalltag bei FRICKE Landmaschinen in Steimbke.

Ausbildung und Studium
Zurück

Moin Leute,

der Beruf des Landmaschinenmechatronikers ist wahrscheinlich den Meisten von Euch bekannt. Sie sind die guten Seelen in jeder Werkstatt und die Retter in der Not, wenn die Technik mal wieder streikt.

Ausbildung zur Landmaschinenmechatronikerin aus Leidenschaft

Lina Kramer ist 18 Jahre alt und im 2. Ausbildungsjahr zur Landmaschinenmechatronikerin. In ihrer Freizeit fährt sie gerne "TreckerTreck". Sie ist das erste Mädchen in der FRICKE Gruppe, das diesen spannenden Beruf erlernt. Aktuell absolvieren 54 Mädels und Jungs an einem unserer Standorte ihre Ausbildung zum/zur Landmaschinenmechatroniker/-in. Ich habe Lina an unserem Standort in Steimbke besucht und ein wenig durch den Arbeitsalltag begleitet.

Wieso hast du dich für eine Ausbildung zur Landmaschinenmechatronikerin entschieden?

Landwirtschaft und alles was dazu gehört war schon immer mein Hobby. Ich habe mich von klein auf dafür interessiert und mich schließlich dazu entschieden, eine Ausbildung in dem Bereich zu absolvieren.

Was gefällt dir besonders gut an der Ausbildung zum Landmaschinenmechatroniker/in?

Die abwechslungsreiche Mischung der Aufgaben gefällt mir besonders. Ich bekomme viele spannende Einblicke in interessante Maschinen und verschiedene Geräte. Am Besten gefällt mir die Arbeit an Häckslern, Drescher mag ich im Gegensatz nicht so gern.

Wie läuft eure Ausbildung ab?

Die Ausbildung zur Landmaschinenmechatronikerin dauert in der Regel 3,5 Jahre. Die praktische Ausbildung im Betrieb wird durch zweiwöchige Schulblocks in der Berufsschule ergänzt. Außerdem absolvieren wir regelmäßig Lehrgänge, zu verschiedenen Bereichen bei der DEULA, um unserer Fachwissen zu erweitern.

Ausbildung Landmaschinenmechatronikerin
Lina beim Batteriewechsel an einem Claas Lexion

Hast du schon mal komische Kommentare zu deiner Berufswahl bekommen?

Nein, zum Glück gar nicht. In meiner Familie und meinem Freundeskreis werde ich super unterstützt was meinen Berufswunsch angeht. Ich wurde auch noch nie „komisch angeguckt“. Auch hier bei uns in der Werkstatt bin ich ein ganz normaler Azubi. Wenn ich bei schwereren Dingen doch mal Hilfe brauchen sollte, helfen die Jungs mir natürlich.

Hast du schon einen Plan für die Zeit nach der Ausbildung?

Ich möchte auf jeden Fall erstmal ein bisschen arbeiten und Erfahrungen im Berufsleben sammeln. Ich kann mir aber auch eine Weiterbildung, zum Beispiel zur Servicetechnikerin, irgendwann vorstellen.

Wir wünschen Lina eine spannende restliche Ausbildung mit vielen Eindrücken und interessanten Erlebnissen!

Du bist auch bald fertig mit der Schule und interessierst dich für Trecker, Häcksler und Co? Dann schau doch mal in unsere Stellenanzeigen! An vielen unserer Standorte sind noch Ausbildungsstellen zum Land- und Baumaschinenmechatroniker frei. Wir freuen uns, vielleicht auch Dich schon ganz bald in unserem Team zu begrüßen!

Ihr habt Anregungen oder Vorschläge für interessante Themen?f.inside Team kontaktieren

Ähnliche Beiträge

Karrieresprung: Vom Schülerjob zur Ausbildung bei FrickeKarrieresprung: Vom Schülerjob zur Ausbildung bei Fricke

Es gibt immer wieder Schüler die bei der Fricke Gruppe einen Schülerjob machen. Es gibt auch immer wieder welche, die dann Schülercoach werden und die die im Anschluß ihre Ausbildung bei uns machen. Ich hab Azubi Marcel genau dazu mal ein paar Fragen gestellt ***Fricke Ausbildung***Fricke Schüler***

Mehr lesen
Landmaschinen hautnah in der 360 Grad AnsichtLandmaschinen hautnah in der 360 Grad Ansicht

360 Grad Ansicht in Landmaschinen - fühle Dich als würdest du auf dem Fahrersitz sitzen. Entdecke die neue Ansicht bei FRICKE Landmaschinen.

Mehr lesen

Kommentare