Runde zwei des Masterprojekts der FH Wedel mit FRICKE in Heeslingen

E-Commerce Masterprojekt der FH Wedel mit FRICKE geht in Runde 2

Masterprojekt

Wie im letzten Jahr hat die FRICKE Gruppe ein Masterprojekt für die Masterstudenten der FH Wedel eingereicht und betreut. Welches Projekt die vier Studenten dieses Jahr bearbeitet haben und wie die Kommunikation während Corona ablief, erzählen wir Euch heute hier.

Der Projektablauf

Auch in diesem Jahr haben Carina (Online-Marketing Managerin) und Benjamin (Leiter Partnershop International) eine Projektaufgabe für die Masterstudenten der FH Wedel eingereicht und die Studenten intensiv betreut. Im November 2020 haben die Studenten eine Auswahl an Projekten von verschiedenen Unternehmen bekommen und sich in Teams für ein Projekt entschieden. Dieses Mal haben sich vier Studenten mit der Aufgabe von Carina und Benjamin ausführlich befasst. An der FH Wedel ist eine Zwischenpräsentation im Dezember 2020 und eine Endpräsentation im März 2021 gehalten worden. Eine Abschlussarbeit resümiert das Projekt und ist Teil der Bewertung.

Masterprojekt-Aufgabe

Im letzten Jahr ist ein Marketing-Konzept für den Partnershop ausgearbeitet worden. In diesem Jahr befasst sich die Aufgabe ebenfalls mit dem GRANIT Partnershop. Die Studenten haben sich eine E-Mail-Marketing-Kampagne überlegt, um Bestandskunden zu (re-)aktivieren. Um die Kampagne auf die Beine zu stellen, hat sich die Gruppe mittels der Partnershop-Daten eine Kundenclusterung überlegt und verschiedene Mailings vorbereitet. In enger Abstimmung mit FRICKE haben die Studenten die Kampagne in einem E-Mail-Tool umgesetzt und durchgeführt.

Kommunikation während Corona zwischen der FH Wedel und FRICKE

Natürlich ist auch das Masterprojekt von der FH Wedel von Corona nicht unangetastet. Normalerweise finden die Vorlesungen vor Ort statt und die Studenten können in ihren Kleingruppen das Projekt erarbeiten. Doch das Zusammensetzen in Gruppen ist aufgrund von Corona nicht möglich und die Uni hat alle Veranstaltungen auf Online-Formate umgestellt. Demnach konnten die Studenten des FRICKE Projekts bisher noch nicht nach Heeslingen kommen, um ein Gefühl für die Firma zu entwickeln.

In der Abschlusspräsentation hat sich auch die eingeschränkte Kommunikation auf dem digitalen Wege als größte Herausforderung während des Projekts herausgestellt. Doch die regelmäßigen Video-Termine und die Kommunikation über E-Mail oder WhatsApp haben geholfen, um sich abzustimmen.

Nach dem Wedel-Masterprojekt ist vor dem Nächsten mit FRICKE

Auch in diesem Jahr waren die Resultate überzeugend. Die Zusammenarbeit mit der FH Wedel und deren Studenten hat allen Beteiligten immer sehr viel Spaß und Freude bereitet. Deshalb ist für FRICKE klar, dass auch in den nächsten Jahren weitere Projekte für den Masterstudiengang E-Commerce eingereicht werden.

Auch die vier Studenten, die die E-Mail-Kampagne aufgebaut haben, haben ein Andenken an ihre Zusammenarbeit mit FRICKE bekommen. Sie stoßen auf die gelungene Arbeit mit dem FRICKE Korn an – natürlich auch aufgrund des Feedbacks des Sommerfests vor knapp zwei Jahren. Wir wünschen den Studenten auf ihrem weiteren Wege alles Gute. Vielleicht findet der eine oder andere nochmal den Weg zu FRICKE nach Heeslingen.

Kommentar hinterlassen

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Felder mit * werden benötigt