Speedinterview in der BBS Zeven - "Meine Stärke, mein Beruf"

Speedinterviews in der BBS Zeven – „Meine Stärke, mein Beruf“

Karriere bei Fricke

Am 18.01.2018 wurde im vierten Jahr das Speedinterview des Jugendberufszentrums in den Berufsbildenden Schulen in Zeven  (BBS Zeven) veranstaltet. Knapp eine Woche später, am 24.01.2018 fand diese Veranstaltung dann noch einmal in der BBS Rotenburg Wümme statt. Die Speedinterviews sind Teil des Projekts „Meine Stärke – Mein Beruf“. Einige wissen bestimmt, was ein Speedinterview ist, für die anderen hier eine kleine Erklärung:

Bei den Speedinterviews geht es darum, dass Bewerber um einen Ausbildungsplatz die Möglichkeit haben, sich in einem kurzen Gespräch den teilnehmenden Unternehmen vorzustellen. Darüber hinaus können diese sich über ihren Wunschberuf informieren. Die Schüler werden in den Berufsschulklassen durch sogenannte Klassencoachings bei der Berufswahlentscheidung unterstützt und auf die kurzen Gespräche vorbereitet. Vor allem die Stärken der Schüler wurden mit den Teamcoaches besprochen. Sie kommen aus Berufsschulklassen mit folgenden Schwerpunkten:

  • Berufsfachschule Wirtschaft (Schwerpunkt Einzelhandel, für Absolventen mit Hauptschulabschluss)
  • Berufsfachschule Gastronomie/Nahrungsmittelhandwerk (für Absolventen mit Hauptschulabschluss)
  • Berufsfachschule Fahrzeugtechnik (für Absolventen mit Haupt- und Realschulabschluss)
  • Berufsfachschule Wirtschaft (Schwerpunkt Handel, für Absolventen mit Realschulabschluss)

Das Ziel der Speedinterviews ist, für die Bewerber das passende Unternehmen zu finden, sowie für die Unternehmen die passenden Bewerber zu finden. Diese Veranstaltungen werden von dem Jugendberufszentrum des Landkreises Rotenburg Wümme und der Region des Lernens im Landkreis Rotenburg Wümme organisiert.

Der Ablauf

Sowohl die Schüler als auch die Unternehmensvertreter, in unserem Fall Janice Müller und Elke Schwertner (Personalabteilung), trafen am 18.01. um 12:15 in der BBS Zeven ein. Dort standen im Restaurantbereich schon Tische und Stühle für die Ausbildungsbetriebe bereit. Vor dem Schulrestaurant wurde eine Reihe mit Stühlen aufgestellt, in der jeweils ein Stuhl für ein Unternehmen als Warteposition sowie für die Bewerber als Platzhalter bereitstand. Die Gespräche dauerten 10 Minuten und wurden mit einer Glocke gestartet und beendet. Die Bewerber haben zum Start des Gesprächs ein Profil mit einem Lichtbild vorgelegt. Nun war es an den Unternehmen, die richtigen Fragen zu stellen, um möglichst viel über den Bewerber zu erfahren. Nach den kurzen Gesprächen hatte man 5 Minuten Zeit einen Feedbackbogen für den Schüler auszufüllen. Diese Bögen wurden am Ende eingesammelt und den entsprechenden Bewerbern ausgehändigt.

Die Interviews

Janice und Elke hatten 6 Gespräche. Die Bewerber haben sich für unterschiedliche Ausbildungsberufe interessiert, wie zu Beispiel Fachkraft für Lagerlogistik, Mechatroniker und Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel. Nachdem sich die Schüler kurz vorgestellt haben, hatten Janice und Elke Zeit ihre Fragen zu stellen. Unter anderem interessierte es die beiden warum der Bewerber ausgerechnet den ausgewählten Beruf in unserem Unternehmen erlernen möchte. Es wurden aber auch Fragen zur Persönlichkeit gestellt wie zum Beispiel was die Lieblingsfächer sind und was derjenige in seiner Freizeit macht.

Bei den Gesprächen waren auch drei sehr unterschiedliche Flüchtlinge dabei. Einer beispielsweise konnte bereits Deutsch und hatte schon eine konkrete Idee was er erlernen möchte und ein anderer wusste noch nicht wohin es ihn zieht. Wir freuen uns das Fricke auch diese Bewerber anspricht.

Erstaunlicherweise suchten die meisten Bewerber einen Ausbildungsplatz zum 01.08.2018, haben sich jedoch noch nicht beworben. Hier möchten wir nocheinmal darauf hinweisen auf die Bewerbungsfristen der Unternehmen zu achten. Idealerweise sollte man sich nach den Sommerferien für das nächste Jahr bewerben.

Zwei Teilnehmern haben wir die Hausaufgabe gegeben, am Wochenende die Bewerbung bei uns einzureichen. Eine hat sich tatsächlich beworben und wird nun zu unserem Auswahlnachmittag eingeladen.

Wir würden jederzeit wieder an einem Speedinterview teilnehmen und ob wir ein paar neue Interessenten dazugewonnen haben, wird sich in der Zukunft zeigen.

 

Bis dahin

Eure Sophie

 

Ein Kommentar zu “Speedinterviews in der BBS Zeven – „Meine Stärke, mein Beruf“”

Kommentar hinterlassen

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Felder mit * werden benötigt