Vorführfahrer - Bitte was?! Was macht eigentlich ein Vorführfahrer bei Fricke?

Vorführfahrer bei Fricke – Bitte was?!

Vorführfahrer Fricke Heeslingen

Hey Leute,

habt ihr schon mal was von dem Job als Vorführfahrer gehört? Wir, das Team vom Karriereblog, werden euch demnächst diesen und weitere kuriose Jobs innerhalb der Fricke Gruppe vorstellen.

Mein Interviewpartner Markus Hauschild

Ich habe zu dem Thema „Vorführfahrer“ meinen Kollegen Markus Hauschild interviewt. Markus ist gelernter Landwirt und hat anschließend Agrarwissenschaften studiert. Er ist seit 2016 bei der Fricke Landmaschinen GmbH in Heeslingen angestellt, in der Verkaufsförderung für Traktoren und Erntetechnik tätig und betreut alle Standorte von Fricke Landmaschinen in Westdeutschland. Markus ist außerdem für Schlepper und deren Navigationstechnik, wie z. B. Lenksysteme, zuständig. Auch auf Messen wie der Tarmstedter Ausstellung oder der Heeslinger Landmaschinenschau hier auf dem Firmengelände ist er anzutreffen. Zusätzlich organisiert er regelmäßig stattfindende Fahrerschulungen, bei denen die Kunden eine Schulung auf das von ihnen gekaufte Produkt erhalten, und führt diese durch. Und Markus ist eben auch Vorführfahrer – der einzige seiner Art am Standort Fricke Heeslingen. Bei seiner Arbeit steht er dabei immer in enger Zusammenarbeit mit der Werkstatt und dem Hersteller der Maschine.

Fahrerschulung VorführfahrerMarkus (links) und die Teilnehmer einer Traktorenfahrerschulung in Verden

Was macht ein Vorführfahrer bei Fricke?

Vorführfahrer stellen die Vorführmaschinen, wie z. B. Traktoren, Feldhäcksler oder Mähdrescher, den potenziellen Kunden vor und probieren diese gemeinsam mit ihnen aus. Das kann im Rahmen eines Events, wie z. B. einem Feldtag, passieren oder individuell organisiert werden. Der Kunde kann also im Beisein des Vorführfahrers das Gerät ausprobieren, sich mit der Maschine vertraut machen und Fragen dazu stellen. Damit das geschehen kann, muss die jeweilige Maschine jedoch erstmal zum Kunden kommen. Auch darum kümmert sich ein Vorführfahrer. Ruft beispielsweise ein Verkäufer an, dass ein Kunde gerne einen Schlepper ausprobieren würde, besorgt der Vorführfahrer diesen vom jeweiligen Standort (das kann dann auch schon mal Sulingen sein) und bringt ihn anschließend zum Kunden. Meistens holt der Kunde die Vorführmaschine jedoch selbst ab und trifft sich am nächsten Tag mit dem Vorführfahrer. Dieser hat dann die Möglichkeit, den Kunden vor Ort zu beraten, die Ausstattung vorzustellen und auf seine Wünsche einzugehen. Der schlussendliche Verkauf obliegt jedoch weiterhin dem Verkäufer.

Vorführfahrer Fricke Heeslingen

Vorführfahrer bei Fricke – ein Job, der nicht zu unterschätzen ist

Der Job von Markus ist bei Fricke in Heeslingen einzigartig. Es gibt ihn nur ein Mal. Das bedeutet natürlich auch, dass es zu den Zeiten der Maisernte beispielsweise sehr stressig werden kann. Da ist es keine Seltenheit, wenn man von 5 Uhr morgens bis 22 Uhr abends auf dem Feld unterwegs ist. An unseren ostdeutschen Standorten werden deshalb auch saisonale Vorführfahrer beschäftigt, die in der Hauptsaison eingesetzt werden.

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Arbeit des Vorführfahrers geben und ihr könnt euch jetzt ein bisschen besser vorstellen, was darunter zu verstehen ist.

Bis bald!

Eure Leona

 

Kommentar hinterlassen

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Felder mit * werden benötigt