Industrie und Großhandel - Wirklich so ein großer Unterschied?

Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandelsmanagement und Industriekaufmann/frau – Wirklich so ein großer Unterschied?

Auszubildende 2019

Hi Leute, ich hatte ein sehr interessantes Interview mit Lisa. Sie arbeitet in der Personalabteilung und hat mir ein bisschen was zu ihrem Werdegang und zu den Unterschieden zwischen Kaufmann/frau im Groß -und Außenhandelsmanagement und Industriekaufmann/frau erzählt. In Bewerbungsgesprächen fällt zunehmend auf, dass sich auf einen Ausbildungsberuf versteift wird. Mit diesem Blog-Beitrag möchten wir darauf aufmerksam machen, wie ähnlich sich die beiden Ausbildungsberufe sind. Vielleicht ändert sich eure Sichtweise auf die Ausbildungsberufe ein bisschen.

Lisas Werdegang

Lisa hat 2011 ihr Abitur erfolgreich in Zeven absolviert und hat sich dann für eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich entschieden. Ihre Ausbildung zur Industriekauffrau hat sie in Bremen bestritten und konnte diese auf zweieinhalb Jahre verkürzen. Nach der Beendigung der Ausbildung hat sie noch ein weiteres halbes Jahr in ihrem Ausbildungsunternehmen als Vollzeitkraft in der Personalabteilung gearbeitet. 2014 ging es dann weiter für Lisa, sie hat drei Jahre Betriebswirtschaftslehre in Bremen studiert. Während ihres Studiums war sie als Aushilfe in ihrem Ausbildungsbetrieb in der Personalabteilung tätig. 2017 hat sie ihr Studium abgeschlossen und sich nach Stellen im Personalbereich in der Umgebung umgeschaut. Zu diesem Zeitpunkt hatte Fricke eine passende Stelle ausgeschrieben und so kam Lisa zu FRICKE.

Lisa, Personalabteilung

Unterschiede der beiden Ausbildungsberufe

Die beiden Ausbildungsberufe sind sich vom Aufbau sehr ähnlich. Der wohl größte Unterschied liegt in der Art des Unternehmens. Wenn sich für eine kaufmännische Ausbildung entschieden wird, ist der Titel des Ausbildungsberufes davon abhängig für welches Unternehmen man sich entscheidet. Ein Industrieunternehmen produziert Waren, das Herzstück des Unternehmens liegt also in der Produktion. Ein Handelsunternehmen wie die FRICKE Gruppe ist das Bindeglied zwischen dem Hersteller und dem Kunden. Aufgaben wie Lagerhaltung und sortimentsorientierte Bündelung von Produkten unterschiedlicher Hersteller sind in den Alltag der FRICKE Gruppe integriert. Das Herzstück des Unternehmens ist die Logistik. Deswegen sollte man sich im Vorwege mit den einzelnen Unternehmen auseinandersetzen und sich Gedanken machen, welche Unternehmen die eigenen Ansprüche und Erwartungen erfüllen können, unabhängig von Industrie-oder Handelsunternehmen.

Kleine weitere Unterschiede zwischen den beiden Ausbildungsberufen sind zum einen die Lernfelder in der Berufsschule, wobei sich hier lediglich die Fächer Geschäftsprozesse bei einem Industrieunternehmen und Handelsprozesse in einem Handelsunternehmen unterscheiden. Alle anderen Lernfächer wie Marketing, Rechnungswesen, Politik und Wirtschaft werden in beiden Ausbildungsberufen unterrichtet. Außerdem gibt es einen Unterschied in der mündlichen Abschlussprüfung. Als Industriekaufmann/frau wird zum Ende der Ausbildung ein internes Projekt ausgearbeitet, was dann in der mündlichen Abschlussprüfung vorgestellt wird. Etwas anders ist es im Groß- und Außenhandel, hier wir das Wissen aus den Lernfächern nochmal abgefragt und bewertet.

Auszubildende im Groß -und AUßenhandelsmanagement

Vorurteile durch das Internet

Im Internet ist oftmals zu finden, dass der Ausbildungsberuf Industriekaufmann/frau abwechslungsreicher sei als der Ausbildungsberuf Kaufmann/frau im Groß und- Außenhandelsmanagement, verschiedene Abteilungen durchlaufen werden, die Qualifikation höherwertiger ist und es mehr Weiterbildungsmöglichkeiten gibt. Diese Informationen entsprechen nicht der Wahrheit.
Alle drei bis sechs Monate wechseln die Auszubildenden im Groß -und Außenhandelsmanagement in der FRICKE Gruppe die Abteilungen, dadurch ist viel Abwechslung geboten. Das Durchlaufen der verschiedenen Abteilungen ist aber nicht in allen Ausbildungsbetrieben „normal“, da kleinere Betriebe gar nicht alle Abteilungen abbilden können und somit eine Rotation nicht möglich ist. In größeren Betrieben spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Groß -und Außenhandel oder- Industriebetrieb handelt. Dort gehört das Durchlaufen der Abteilung zum Ausbildungsalltag dazu.
Die beiden Ausbildungsberufe sind ihn ihrer Qualifikation gleichwertig. Weiterbildungsmöglichkeiten sind nach der Ausbildung in beiden Berufen gleichgestellt, hier kann man auch gerne ein Gespräch mit dem Unternehmen führen, welche Möglichkeiten es gibt.

Was wir euch gerne mit auf den Weg geben wollen

Bitte legt euch nicht von Anfang an auf einen Ausbildungsberuf fest. Wenn ihr das nämlich tut, dann entgehen euch eventuell Unternehmen, die genau das tun oder in der Branche sind, die euch interessiert. Seid offen für alle kaufmännischen Berufe. Und wenn ihr für 2021 noch eine kaufmännische Ausbildung als Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandelsmanagement sucht, dann bewerbt euch jetzt bei FRICKE!

Bis dann,
eure Jonna

Kommentar hinterlassen

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Felder mit * werden benötigt