Neue Herausforderung - geprüfte Handelsfachwirtin

Neue Herausforderung – geprüfte Handelsfachwirtin


Hallo zusammen,

Erst einmal frohes Neues Jahr! Es ist nun ein gutes Jahr her, dass ich euch erzählt habe, was ich an meiner Ausbildung gut fand und für welche Abteilung der FRICKE Gruppe ich nun arbeite. Heute will ich euch erzählen, was ich in diesem Jahr als ausgelernte Kauffrau im Groß- und Außenhandel gemacht habe.

Durch Corona blieb leider die ein oder andere gute Veranstaltung auf der Strecke. Sowie die Fricke Party oder unsere PSW und noch viele andere. Was jedoch nicht ausfiel, war meine Weiterbildung zur geprüften IHK Handelsfachwirtin.

Start in eine neue Herausforderung!

Los ging alles schon im Sommer 2019. Hier mussten Michelle (meine ehemalige Mitauszubildende) und ich uns für den Intensivkurs Handelsfachwirtin in Hameln anmelden. Ebenso mussten wir nach einer Unterkunft in Hameln suchen. Dies wurde jedoch von dem TA Bildungszentrum Hameln unterstützt. Wir bekamen eine Wohnung, auf einer Art „Campus“, ca. 10 Minuten vom Bildungszentrum entfernt, zugewiesen mit einem weiteren Mitschüler aus unserem Kurs. Viel mehr war aber erstmal nicht zu erledigen.

Wer sich jetzt fragt: „Woher kenn ich nochmal Hameln?“ Vielleicht hat der ein oder andere von der Sage vom „Rattenfänger von Hameln“ schon mal gehört 😉

Handelsfachwirtin

Naja weiter. Die Zeit verging wie im Fluge und auf einmal war Juli 2020. Kurz bevor der Kurs anfing, hatte ich noch einiges bei FRICKE zu erledigen. Wer würde meine Aufgaben übernehmen oder meine Kollegin unterstützen? Natürlich auch mein Mailpostfach abarbeiten und der ein oder anderen Personen schreiben, dass ich für die nächsten 9 Wochen nicht im Hause sein werde. Zuhause noch ein bisschen aufgeräumt und dann wurden auch schon die Taschen gepackt.

Am 19.07.2020 ging es dann schon Richtung Hameln. Wir sind bereits am Sonntag angereist, da man so weniger Stress hatte. Am Abend haben wir dann schon einmal ein wenig Hameln erkundet und geguckt, wie wir mit dem Fahrrad von unserer WG zum TA Bildungszentrum kommen.

Dann ging es am Montag, 20.07.2020, auch direkt los. Kurze Vorstellungsrunde unseres Kurses. Wir waren ein gemischter Haufen. Ich war mit 21 Jahren tatsächlich die jüngste und die älteste war 42 Jahre, eine kam von der dänischen Grenze, der andere aus Berlin und wieder eine andere aus München. Der Kurs war also deutschlandweit und jeden Alters besetzt. Danach ging es direkt los. Wir hatten jeden Tag von 08:00 Uhr morgens bis 16:45 Uhr nachmittags Unterricht. Ebenfalls auch an zwei Samstagen. Insgesamt eine Stunde Pause … und Ja, ihr habt vorhin richtig gelesen, dass ganze ging 8 Wochen lang. (Info am Rande: Hätte ich den Kurs geprüfte Handelsfachwirtin neben der Arbeit gemacht, hätte es 18 Monate gedauert)

Freizeit in Hameln

Hatten Michelle und ich mal ein wenig Zeit nach dem Unterricht, genossen wir die Sonne an der Weser, haben ein wenig Hameln mit dem Rad erkundet oder ein Eis gegessen. Ein Besuch im Einkaufszentrum in Hameln durfte natürlich auch nicht fehlen. An den zwei Wochenenden, wo wir nicht nach Hause gefahren sind, haben wir Besuch aus der Heimat empfangen. Am letzten Abend in Hameln sind wir dann nochmal zu zweit etwas Essen gegangen.

Ritual war es aber bei uns jeden Mittwoch zu grillen, mit unserem kompletten Kurs. Praktisch war hierbei, dass wir fast alle in einem Haus auf dem „Campus“ gewohnt haben. So war es für keinen ein Problem zumindest mal kurz vorbei zu gucken.

Prüfungszeit nach 8 Wochen!

Das Motto zum lernen für die Prüfungen war ganz klar: Nach der Schule ist vor der Prüfung! Heißt so viel wie, ich bin in unsere Wohnung gekommen nach dem Unterricht, wo Michelle und ich uns abends immer was leckeres zu Essen gekocht haben. Danach setzte man sich direkt wieder an den Schreibtisch und arbeitet den Tag nach, bis meistens spät abends. Dann ging man schlafen und alles fing wieder von vorne an.

Nun also 42 Tage später war es denn soweit. Am 14.09 und 15.09.2020 waren dann unsere schriftlichen Prüfungen. Am ersten Tag wurden die Fächer Unternehmensführung und -steuerung, sowie Personalmanagement (mit Personalrecht) geprüft. Der zweite Tag war in zwei Prüfungsteile aufgeteilt. Einmal der 1. Teil Logistik und Beschaffung und Handelsmarketing. Im zweiten Teil dann unser Wahlfach Vertriebssteuerung.

Nach den schriftlichen Prüfungen hatte ich dann 10 Wochen Zeit mich auf meine mündliche Prüfung vorzubereiten. Hier musste man in seinem Unternehmen ein Problem analysieren, wie z.B. Umsatzrückgänge durch einen neue Trends oder oder oder, und dieses dann anhand zwei der Prüfungsfächer (oben genannt) ausarbeiten und eine Lösung finden.

Am 30.11.2020 stellte ich dann 15 Minuten meinem Prüfungsausschuss meine ausgearbeitete Präsentation vor. Danach gab es dann ein 20 minütiges Fachgespräch. Um 14 Uhr war ich dann geprüfte IHK Handelsfachwirtin.

So ging nun also meine Zeit, wo ich wieder lernen und pauken musste im November 2020 zu Ende.

Es war eine sehr anstrengende, jedoch auch eine lustige und schöne Zeit. Jetzt ist man aber dennoch froh, dass man es geschafft hat. Was die Zukunft bringt wird man sehen!

Wenn ihr Fragen zu diesem Thema habt, schreibt mir gerne!

Eure Christin

Kommentar hinterlassen

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Felder mit * werden benötigt