Alles ein bisschen anders - Online-Unterricht für FRICKE Azubis! -

Alles ein bisschen anders – Online-Unterricht für FRICKE Azubis!

Azubi-Infotag

Nicht nur Kinder und Jugendliche sind von den Schulschließungen betroffen, auch unsere Auszubildenden mussten sich in den letzten Wochen an ganz neue Lerngegebenheiten gewöhnen. Statt Unterricht in der Berufsschule gilt jetzt Online-Unterricht. Von Caro habt ihr bereits einen Einblick in ihre Veränderungen im Studium bekommen. Nun lassen uns drei Auszubildende aus der FRICKE Gruppe kurz erfahren, wie ihre Ausbildung gerade abläuft.

Online-Unterricht statt Berufsschule!

Michel Heinecke, Auszubildender Groß- und Außenhandelskaufmann,  2. Lehrjahr:

Seit dem 27. April erhalten Michel und seine Mitschüler Aufgaben von ihren Lehrern über das Intranet der Schule. Zur Bearbeitung sind sie an ihrem regulären Berufsschultag von der Arbeit freigestellt. Sie müssen die Aufgaben im Online-Unterricht von zu Hause bewältigen.

Von einem Lehrer werden die ihm geschickten Aufgaben bewertet. Die Lösungen erhalten sie eine Woche danach, um ihre Ergebnisse zu vergleichen. Im Lernfeld Personalwesen wird bedarfsweise Online-Unterricht per Videokonferenz angeboten.

Seit dieser Woche geht es für die Auszubildenden aus dem 2. Lehrjahr an Michels Berufsschule nun wieder regulär mit dem Unterricht los. Dafür werden die Klassen in zwei Gruppen eingeteilt. Während Gruppe A dann in der Schule ist, bearbeitet Gruppe B die Aufgaben zu Hause. In der nächsten Woche läuft es dann umgekehrt.

Einzelarbeit statt Teamwork!

Frido Petersen, Auszubildender KFZ-Mechatroniker – Fachrichtung Nutzfahrzeugtechnik, 2. Lehrjahr:

Auch Frido und seine Mitschüler müssen den schulischen Teil ihrer Ausbildung von zu Hause aus machen. Das Lernen zu Hause ist für Frido mit einem höheren Aufwand verbunden. Lerninhalte müssen sich selbst beigebracht werden, was zum Teil auch mehr Zeit erfordert.

Die Interaktion mit seinen Lehrern empfindet er ebenfalls als schwierig. Sie stehen zwar bei Fragen per Mail zur Verfügung, Online-Unterricht ist allerdings in Fridos Berufsschule nicht möglich. Dadurch können Fragen nicht immer so schnell wie gewünscht geklärt werden. Auch die Kontrolle des Gelernten ist momentan nicht möglich.

Frido fehlt außerdem die Interaktion mit den Mitschülern. Beim Lernen zu Hause ist an seiner Berufsschule nur Einzelarbeit möglich. Für ihn startet der reguläre Unterricht voraussichtlich erst wieder Mitte Juni.

Das Warten auf die Abschlussprüfung!

Michel Kanzler, Auszubildender Groß- & Außenhandelskaufmann, 3. Lehrjahr:

Für Michel sollten Ende April eigentlich die Abschlussprüfungen starten. Letztendlich entschloss sich die IHK dazu, die Prüfungstermine auf Juni zu verschieben.

Die Einstellung des Schulbetriebes bedeutete auch, dass die Lernphase für ihn und seine Mitschüler neu strukturiert wurden. Der Prüfungsvorbereitungskurs wurde abgesagt, was verständlicherweise bei ihnen zu einem mulmigen Gefühl führte. Jetzt kann Michel über das Schulnetzwerk auf Arbeitsaufträge von der Schule zugreifen. Die Lehrer stehen den Schülern mit tatkräftiger Unterstützung zur Seite und sind täglich für Fragen da. Auch untereinander helfen sich Michel und seine Mitschüler bei der Prüfungsvorbereitung wo sie nur können.

Für ihn hat der Unterricht in der Berufsschule mittlerweile wieder begonnen. Auch hier wurden die Klassen in zwei Gruppen aufgeteilt, sodass jeder nur alle zwei Wochen in der Schule ist. Für Michel ist das Homeschooling mal eine nette Abwechslung, bei der er das Lernen flexibler auf seine Bedürfnisse abstimmen kann.

Wir wünschen allen Auszubildenden weiterhin viel Erfolg und Geduld beim Lernen in diesen ungewöhnlichen Umständen!

Joshua

Kommentar hinterlassen

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Felder mit * werden benötigt