Auf ein Neues: Agritechnica 2023!

Auf ein Neues: Agritechnica 2023!

Mit GRANIT PARTS waren wir auf der diesjährigen Agritechnica und durften uns über zahlreiche Besucher freuen.

Messen
Zurück

Vorletzte Woche öffnete das Messegelände in Hannover erneut seine Tore. Die Agritechnica 2023 stand bevor und hunderttausende Interessierte füllten die Hallen des riesigen Geländes. GRANIT PARTS war mit einem eigenen Stand vor Ort und durfte sich über zahlreiche Besucher freuen. Hier erfahrt ihr alles über den Ablauf dieser ereignisreichen Woche in Hannover.

Agritechnica? Was ist das eigentlich?

Seit 1995 findet die Agritechnica alle 2 Jahre auf dem weltgrößtem Messegelände in Hannover statt. Die Agritechnica ist DIE Messe schlechthin der Landtechnikbranche und stellt mit ihren Besucherzahlen stetig neue Rekorde auf. Führenden Unternehmen der Agrartechnik-Branche bietet sie die Möglichkeit Neuheiten sowie Innovationen zu präsentieren und gilt daher als Schaufenster der globalen Landtechnikindustrie. Dieses Jahr beehrten mehr als 470.000 Besucherinnen und Besucher aus 149 Ländern die Hallen des Messegeländes mit ihrer Anwesenheit. GRANIT PARTS zählte auch in diesem Jahr zu einem der 2.812 Aussteller.

Es beginnt mit der Planung

Schon Monate im Voraus begann unser Team die Planung für die Agritechnica 2023. Von der Aufteilung und dem Design des Standes, über die Hotelbuchung bis hin zur Personalplanung gab es Einiges zu tun. Das Team arbeitete auf Hochtouren, um den Start der Messe am 12. November so reibungslos wie möglich zu gestalten. Bevor die Messe Sonntag starten konnte, wurde unser Stand im Laufe der vorherigen Woche bereits aufgebaut, mit entsprechender Technik ausgestattet und für Goodies sowie Verpflegung gesorgt. Die Aufregung im Team stieg...

Der Tag der Tage

Und dann stand der langersehnte Sonntag vor der Tür. Um 9 Uhr begann der erste offizielle Messetag und der GRANIT Stand stieß auf Begeisterung bei unseren Besuchern. Ziel dieses Jahr war es, die Bindung zwischen Händler und dem Außendienst zu stärken. In diesem Zusammenhang wurde unser Stand explizit auf Gespräche mit unseren Händlern ausgerichtet. Die Händler wurden dazu von unserem Service-Team empfangen und entsprechend mit ihrem Außendienstler in Verbindung gesetzt. Bis die Hallen um 18 Uhr ihre Tore schlossen, entstanden zahlreiche erfolgreiche Begegnungen. Unser Stand durfte sich im Laufe der Woche über einen hohen Andrang freuen, sodass viele tolle Gespräche zustande kamen.

Von Montag bis Mittwoch fanden ab 17 Uhr zusätzlich Kooperationsabende mit dem Team von CLAAS, ARGO und CNH auf dem GRANIT Stand statt. An diesen wurden Vorträge durch den jeweiligen Vorstand sowie durch Herrn Fricke gehalten und man hatte Gelegenheit, den Tag mit gutem Essen und dem einen oder anderen Getränk ganz entspannt gemeinsam ausklingen zu lassen.

Der Donnerstag stand schließlich ganz im Namen der nächsten Generation. Am Young Farmers Day besuchten unseren Stand vor allem Jung-Unternehmer. Auch hier entstanden Möglichkeiten für einen persönlichen Austausch. Abends folgte dann natürlich die Young Farmers Party, der auch unsere Azubis, die uns auf der Messe unterstützt haben, einen Besuch abstatteten. In aller Frische füllte sich unser Stand auch den Freitag danach. Als schließlich der Samstag und damit der letzte Messetag erreicht war, hieß es nochmal ordentlich Gas geben und letzte Gespräche führen.

Innovation bei SAPHIR

Auch die Kolleginnen und Kollegen von SAPHIR Maschinenbau waren natürlich auf der Agritechnica mit einem eigenen Stand vertreten. Dabei stand neben zahlreichen Geräten aus dem Produktportfolio vor allem eine neue Maschine im Fokus der Aufmerksamkeit: Der GrindStar®!

Die von SAPHIR entwickelte Weltneuheit wurde in Kooperation mit dem Institut für Bau- und Landmaschinentechnik der Technischen Hochschule Köln und dem Konstruktionspartner seed2soil für die ganzflächige, ultraflache Stoppelbearbeitung im Rahmen des Nacherntemanagements konzipiert. Die Enthüllung des GrindStar® auf der Agritechnica wurde direkt begleitet mit dem Gewinn einer Silbermedaille des renommierten Innovation Awards. Die internationale Expertenkommission zeichnete damit den GrindStar® als zukunftsweisende Technologie aus. Dieser große Erfolg für SAPHIR wurde noch gekrönt vom Interesse des Fachpublikums am neuen GrindStar®. Die Kolleginnen und Kollegen hatten auf der Agritechnica alle Hände voll zu tun, um ihr neues Bodenbearbeitungssystem allen Besuchern zu präsentieren.

Wir gratulieren zum Award-Gewinn!

Bis zum nächsten Mal!

Eine insgesamt sehr erfolgreiche Woche ging zu Ende und das Team hat bereits mit den ersten Pläne für die nächste Agritechnica begonnen. Wir sagen Danke für all die tollen Gespräche, Begegnungen und Erlebnisse. Bis in zwei Jahren!

Ihr habt Anregungen oder Vorschläge für interessante Themen?f.inside Team kontaktieren

Ähnliche Beiträge

Networking der Bauindustrie beim VDBUMNetworking der Bauindustrie beim VDBUM

Nachhaltigkeit, Effizienz und Fortschrittlichkeit der Baubranche, das waren die Kernthemen des diesjährigen 51. VDBUM Großseminars.

Mehr lesen
Alle 2 Jahre grüßt die AgritechnicaAlle 2 Jahre grüßt die Agritechnica

Auch bei der Agritechnica 2019 in Hannover durften wir als Auszubildende und Studenten tatkräftig unterstützen und Erfahrungen sammeln.

Mehr lesen

Kommentare