Von Rumänien nach Deutschland - Mihaelas Weg

Von Rumänien nach Deutschland - Mihaelas Weg

Mihaela ist seit knapp zwei Jahren in Deutschland, sie berichtet über ihren Weg von Rumänien nach Deutschland.

Karrierewege
Zurück

Hey Leute,
heute berichte ich über Mihaela. Sie kommt gebürtig aus Rumänien und ist seit knapp zwei Jahren in Deutschland und in der Fricke Gruppe tätig. Was Mihaela getan hat, bevor sie nach Deutschland kam, wie es für sie war, ihre Heimat zu verlassen und was genau ihre Tätigkeiten in der Fricke Gruppe sind, erfahrt ihr alles in diesem Blogbeitrag.

Mihaelas Lebenslauf

Mihaela hat das Gymnasium am Grigore Moisil Nattional Collage in Rumänien besucht und dort 2013 ihren Abschluss gemacht.
2013 bis 2017 hat sie an der Fakultät für Management-Wirtschaftsingenieurwesen und ländliche Entwicklung, Abteilung für Management und Marketing an der Universität für Agrarwissenschaften und Veterinärmedizin in Bukarest studiert.
Sie ist 27 Jahre alt und wohnt derzeit in Hamburg.

Von Rumänien nach Deutschland

In Rumänien arbeitete Mihaela bei einer Firma, die bei Granit Parts Kunde war. Sie hat sich durch die Granit Rumänien Leiterin bei Granit in Deutschland beworben, als sie sich entschieden hatte, nach Deutschland zu ziehen.
Diese Entscheidung ist ihr alles andere als leichtgefallen, aber gemeinsam mit ihrem Mann hat sie sich für den Umzug nach Deutschland entschieden.
Im Oktober 2019 ist Mihaela dann nach Deutschland gezogen. Sie hat die Chance gesehen, sich bei Granit Parts beruflich weiterzuentwickeln und das zu machen, was ihr Spaß macht.
Die Anfangszeit war schwierig, da sie die deutsche Sprache nicht beherrschte und diese erst erlernen musste.
Mihaela hat aber enorme Fortschritte gemacht und ist mit ihrer Leistung zufrieden und lernt natürlich immer fleißig weiter.
Sie hat ein Jahr im Lager in der Abteilung Verpackung gearbeitet, bis sie ihrer jetzigen Tätigkeit nachgegangen ist.
Derzeit arbeitet sie in der Versandreklamation. Ihre Tätigkeiten reichen von Transportschäden bis hin zu Verfolgung des Status einer Bestellung. An oberster Stelle steht für Mihaela die Kundenzufriedenheit der angebotenen Dienstleistung durch die Abteilung.

Zukunftsperspektiven

In fünf Jahren sehe ich mich weiterhin bei der Fricke Gruppe, ich kann aber nicht voraussagen, in welcher Abteilung. Das Wichtigste ist, dass ich im Moment mit meiner Arbeit und dem Team, in dem ich arbeite, voll zufrieden bin. Ich möchte jeden Schritt genießen, der meine berufliche Entwicklung ausmacht und zu ihr beiträgt.

Mihaela auf die Frage, wo sie sich in fünf Jahren sieht.
Ihr habt Anregungen oder Vorschläge für interessante Themen?f.inside Team kontaktieren

Ähnliche Beiträge

Facility Manager bei Fricke - Bitte was?!Facility Manager bei Fricke - Bitte was?!

Facility Manager - was das ist? Das fragen sich viele! Wir zeigen´s Euch und stellen Marten Dubbels vor ***Facility Manager bei Fricke***

Mehr lesen
Die Logistik als Männerberuf – Ein veraltetes Klischee?Die Logistik als Männerberuf – Ein veraltetes Klischee?

Klischees begegnen einem im Job immer wieder. Wir haben geschaut, wie mit dem Vorurteil vom Männerberuf Logistik bei GRANIT umgegangen wird.

Mehr lesen

Kommentare